Maultierfreunde Maultierfreunde.de
DER Treff für Freunde des Maultiers
Wettbewerb "Foto des Monats"
Wettbewerb Foto des Monats Abstimmung
   Ergebnis Vormonat
  AnleitungAnleitung    Registrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzenRegistrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzen 
  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin 
  KarteLandkarte    StatistikStatistik  

Maultierfohlen aus Appaloosastute ziehen?   

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Maultierfreunde-Forum - Übersicht -> Rassen, Vererbung usw.
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mistyhillsranch
Neuer Benutzer


Alter: 45
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 18.11.2015
Beiträge: 8
Wohnort: Röschenz Schweiz
Offline

BeitragVerfasst am: 21.11.2015, 00:05    Titel: Maultierfohlen aus Appaloosastute ziehen?   Antworten mit Zitat

Da ich meine Wandrreitruppe (alles Pferde) gerne um ein Maultier verstärken möchte, überlege ich mir meine Appaloosastute mit einem Esel zu decken. Sie ist korrekt gebaut und hat perfekte Hufe. Hat ein einwandfreies Wesen, sie ist die Leitstute in meiner 4er Herde. Sie hat sich auf Wanderritten schon zigfach bewährt. Sie ist feinfühlig und meine "Sozialarbeiterin" sie passt sich jedem Reiter an, Anfänger werden behutsam befördert, geübten Reiter ist es eine Freude sie zu reiten und ihr ausgeprägtes Temperament zu geniessen.
Mir hätte der American Mammoth Jackstock Killah ja sehr als Papa gefallen, doch er pflegt mit Pferdestuten nur Wohngemeinschaften und denkt nicht daran diese zu decken.
Nun habe ich einen Katalanen ins Auge gefasst http://esel-loreley.weebly.com/zucht.html
Marques misst 138cm meine Stute 150cm . Meine Gedanken, wird das Muli gross genug? So gross wie meine Stute 150cm würde ich mein Muli schon gerne sehen.
Zum Wanderreiten ist mein Araberwallach der etwas kleiner und kürzer als die Äppistute ist, fast zu klein/kurz um Reiter und Gepäck zu tragen.
Also meine Bedenken kurz gefasst, was denkt ihr, gibt diese Kombination ein Wanderreitmuli von der Grösse? Ich weiss Hellsehen kann niemand! Und mir ist bewusst, dass es auch nicht selbstverständlich ist, dass meine Stute von dem Esel aufnehmen wird. Dass es auch ein Glücksspiel ist bin ich mir sehr bewusst und die Besitzerin des Eselhengstes hat mir das auch gesagt, dass Marques schon Mulis gezeugt hat, dem gegenüber aber auch so einige Fehlversuche stehen.
Die andere Überlegung ist ein Mulikind zu kaufen, (würde die Herausforderung es selber auszubilden gerne annehmen) und da eines aus einer grossen Stute (Kaltblut mal Grossesel evtl. Poitou) zu kaufen. da werde ich aber dann wohl ein ganz anderes Temperament und "Dickschädel" bekommen als aus meiner Appaloosastute......
Die Entscheidung kann mir keiner abnehmen, aber bitte sagt mir eure Meinungen Lächeln
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elke
Supermoderator


Alter: 51

Anmeldungsdatum: 11.01.2007
Beiträge: 3693
Wohnort: Raum Stuttgart
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 21.11.2015, 11:31    Titel:   Antworten mit Zitat

Guten Morgen,

hier kannst Du etwas nachlesen.


http://www.maultierfreunde.de/viewt....ight=fohlen+selber+ziehen

LG Elke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sanhestar
Erfahrener Benutzer



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 26.02.2014
Beiträge: 107
Wohnort: Vogelsberg - Germany
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 21.11.2015, 13:31    Titel:   Antworten mit Zitat

hmm bzgl. Grössensorgen...

Warum nicht mit Packpferd/Packmuli wanderreiten? Kann man mehr transportieren und die Ladung vor allem pferdegerechter unterbringen.

_________________
-------------------------------------------
Sabine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Miss Red
Erfahrener Benutzer




Anmeldungsdatum: 08.03.2009
Beiträge: 995
Wohnort: Altmark
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 21.11.2015, 17:32    Titel:   Antworten mit Zitat

Hallo
Also wenn du ein großes Muli willst dann solltest du vl.l lieber den Sixtus Loreley nehmen,der ist ja immerhin ein Stück größer als der andere Hengst.Hier im Forum gibt es schon ein Mulifohlen von dem Marques.Ich glaube das Fohlen ist so groß geworden wie seine Mutterstute,da stpielt die genetik der Stute aber wohl auch eine Rolle.
Die Mutter von meinem war 160cm und er ist bei 140cm stehen geblieben Augen rollen (sarkastisch)
Wie groß ein Mulifohlen wird kann niemand genau sagen,da ist die Genetik vielfältig,selbst Vollgeschwister können komplett unterschiedlich ausfallen.
Kaltblutmulis mit Poitouesel Blut sind so ziemlich das schwerste was man bekommen kann,ich weiss nicht wie da die Eignung zum Wanderreiten ist ;-)
Ich muss sagen ein unverdorbenes Muli groß zu ziehen und auszubilden ist kein Hexenwerk!Wenn man kein Equidenanfänger ist und das Tierchen von klein auf hat sollte das klappen!
Versuchs doch einfach mit deiner Stute und einem guten Eselhengst,machen tausende andere Leute auf der Welt ja auch Blinzeln
Ansonsten: in Frankreich gibts auch ganz gute Reitmulis,auch schon erwachsene,ich kenne eine sehr ,sehr nette Französin die Mulis jung aufkauft und ausbildet und dann ausgebildet wieder verkauft.habe auch schon Tiere von ihr live gesehen und es sind wirklich tolle Mulis!

_________________
Grüßle Sandra

Inspired by nature : www.plus-pet.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mistyhillsranch
Neuer Benutzer


Alter: 45
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 18.11.2015
Beiträge: 8
Wohnort: Röschenz Schweiz
Offline

BeitragVerfasst am: 21.11.2015, 22:06    Titel:   Antworten mit Zitat

@ Sanhestar
ich reite mit Handpferd, mein Araberli ist zu kurz um alles drauf zu packen. Auf der Appaloosastute geht das schon. Langfristig würde ich aber gerne auch nur mit einem Reittier unterwegs sein, darum überlege ich mir das wegen der Grösse sehr genau.

@Miss Red
Ja der Sixtus ist auch mein Favorit! Er ist der Sohn von Marques. Sixtus mag Pferde er deckt sie auch aber es gibt bis jetzt keinen Mautiernachwuchs von ihm. Würde meine Stute zeitig im Frühjahr in die Flitterwochen bringen damit genug Zeit bleibt es zu versuchen.

Ob ein Kaltblut mal Poitou ein fleissiges Wanderreittmuli ist? Sicher hätte ich genug Platz.

http://www.reiterhof-melchert.de/ Maultiere aus Noriker Stuten, leider hat es keine Bilder wie sie ausgewachsen aussehen. Vielleicht ist auch wer im Forum der sein Muli von dort hat?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Miss Red
Erfahrener Benutzer




Anmeldungsdatum: 08.03.2009
Beiträge: 995
Wohnort: Altmark
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 22.11.2015, 09:57    Titel:   Antworten mit Zitat

Mistyhillsranch hat Folgendes geschrieben:


http://www.reiterhof-melchert.de/ Maultiere aus Noriker Stuten, leider hat es keine Bilder wie sie ausgewachsen aussehen. Vielleicht ist auch wer im Forum der sein Muli von dort hat?


Ja gibt einige,habe auch irgentwo noch Bilder aufm Stick von ausgewachsenen Melchert Mulis,die fallen auch komplett unterschiedlich aus!Vom sportlichen Typ bis hin zum richtig schweren,vom eher faulen bis zum fleißigen...Ruf doch einfach mal da an und lass dich beraten Blinzeln

Mistyhillsranch hat Folgendes geschrieben:

Ob ein Kaltblut mal Poitou ein fleissiges Wanderreittmuli ist? Sicher hätte ich genug Platz.

Weiss nicht...für das Einsatzgebiet wurden die nicht gezüchtet Blinzeln da bist du mit was leichterem vll besser beraten...

_________________
Grüßle Sandra

Inspired by nature : www.plus-pet.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
L
Erfahrener Benutzer



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 06.06.2010
Beiträge: 406

Offline

BeitragVerfasst am: 24.11.2015, 01:51    Titel:   Antworten mit Zitat

Hm, das mit dem Muli ziehen ist so eine Sache, da kann man wirklich nie sagen, was nun durchschlägt. Meine Stute ist 1,42m und leicht gebaut, hat allerdings von Pferdeseite einen sehr schweren Tinker und eine Warmblutstute über 1,70m drin, ihr Halbbruder aus einer 1,40m Hafistute ist locker 5cm größer als sie und deutlich massiger.
Ich würde mich an deiner Stelle mal mit Julia oder Hanno aus dem Forum in Kontakt setzen, die beiden haben viel Wanderreiterfahrung mit Mulis und können dir auch sicher Tips geben, welcher Typ sich gut eignet oder auch weniger gut. Im Allgemeinen glaube ich aber, dass auch ein Norikermuli ein guter Wanderreitpartner sein kann, wenn ich mir ansehe, wie viel manche User z.B. in den Alpen mit schweren Mulis unterwegs sind.

Liebe Grüße Wavey001
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peca
Erfahrener Benutzer



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 24.10.2011
Beiträge: 266

Offline

BeitragVerfasst am: 24.11.2015, 08:31    Titel:   Antworten mit Zitat

Ich kann nur was zu den ganz "schweren" Mulis sagen Blinzeln . Wir haben eine 5-jährige Bretonen-Poitou-Stute, ca. 1,55 groß, kräftig gebaut, sehr brav und gutmütig aber nicht träge. Sie hat dieses Jahr ihre ersten längeren Reitausflüge und einen kleinen Wanderritt mitgemacht. Das Muli ist sicherlich kein Dauergalopper, aber im gemäßigten Tempo hält sie super mit und ist auch auf langen Strecken sehr fleißig Thumbsup . Alles eine Frage des persönlichen Geschmacks und des Anspruchs, aber wir sind uns sicher, dass Afinette unseren Anspruch an das Wanderreiten voll und ganz erfüllen wird.

Bilder von Afinette auf unserer HP.

_________________
Trabst du noch oder schwebst du schon? RIDE A MULE
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Isiesel
Erfahrener Benutzer



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 17.09.2007
Beiträge: 192
Wohnort: Rheinlandpfalz, Landau
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 24.11.2015, 08:53    Titel:   Antworten mit Zitat

Hallo,
wenn man bedenkt welche Anforderung an die Tragtiere der Bundeswehr gestellt werden, ist es auch sinnvoll mal hier zu schauen. Dort kommen die unterschiedlichsten Muliarten zum Einsatz. Es gibt Mulis die sehr fein sind, meist haben sie Warmblut-Mütter, Haflinger-Mulis, viele Mulis aus Spanien mit Andalusier Müttern und einige Kaltblutmulis. Alle Tiere werden intensiv ausgebildet und je nach Tragfähigkeit beladen. Die Kaltblutmulis entsprechen eher dem Typ, den man heute als Tragtier wünscht. Dennoch gibt es auch hier ungeeignete Tiere, die z.B. körperliche Mängel haben. Bei den Jungmulis die zugekauft wurden gab es auch immer mal welche, die sich letztlich vom Interieur nicht für den Dienst als Tragtier (extreme Nervenstärke im Berggelände) eigneten. Ich habe auch eine Kaltblut-Poitou-Mulistute von der Bundeswehr übernommen, die wegen Sommerekzem ausgemustert wurde. Zudem störte man sich aber auch an der zu großen Höhe von Stm. 1,67m. Das ist einfach unpraktisch beim bepacken, beim Transportieren im LKW usw.
Daher kann immer nur empfohlen werden, wenn man ein Muli für einen ganz bestimmten Zweck/Einsatzbereich sucht ein bereits erwachsenen und ausgebildetes Tier zu nehmen. Nur so bleiben Enttäuschungen erspart, wenn das Mulifohlen sonst ganz anders gerät und man es nicht zum gewünschten Zweck einsetzen kann. Aufzucht von Mulifohlen ist nur etwas für Menschen, die Überraschungspakete lieben und sich mit dem Ergebnis irgendwie arrangieren können und zudem extrem viel Zeit haben zu warten, bis das Muli einsatzbereit ist und in tägliches Arbeiten mit dem Jungmuli Zeit investieren können.
Trotzdem sind Mulis für dich als Wanderreiterin bestimmt eine tolle Erfahrung und Bereicherung aber lass dir Zeit und suche dir das Tier, wo erstens die Chemie stimmt und es zweitens die körperlichen Voraussetzungen hat. Viel Glück und Spaß wünscht dir Doris
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mistyhillsranch
Neuer Benutzer


Alter: 45
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 18.11.2015
Beiträge: 8
Wohnort: Röschenz Schweiz
Offline

BeitragVerfasst am: 25.11.2015, 22:58    Titel:   Antworten mit Zitat

Vielen Dank für eure Antworten und Meinungen, habe auch einige sehr nette PN bekommen.
Ihr habt mir bei meiner Entscheidung sehr geholfen.
So sehr es mir gefallen würde ein Fohlen aus meiner Stute zu ziehen, werde ich es nicht tun.
Ich werde wohl nicht das bekommen was ich mir vorstelle. Und das ist wohl klar ein Kaltblutmuli.
Das ist mir nun dank allen euren Meinungen und intensiven Lesens hier im Forum klar geworden.
Es bringt die Grösse und auch die Gelassenheit für ein Wanderreittier mit. (ich bin fast 1.80cm gross) also das bepacken eines grossen Tiers ist für mich kein Thema.
Beim Wanderreiten mit Gepäck ist das Galoppieren eh kein Thema. Und mit meinem Araber kann ich jederzeit etwas "fliegen" gehen ;-)

Wenn ich ein Mulifohlen-Absetzter aufziehen möchte, habe ich keine gleichalterigen Spielgefährten. Müsste das mit auf Weide oder Alpsömmerung lösen.
Also habe ich mich nun dazu entschlossen mich für ein ausgewachsenes Muli zu entscheiden, dass die Eigenschaften und Voraussetzungen hat, die ich suche.

Das muss nicht Heute oder Morgen sein, hätte ich meine Stute gedeckt, wäre da ja noch so einige Zeit vergangen bis mein Muli dagewesen wäre und noch mehr Zeit bis ich mit ihm den ersten Wanderritt hätte unternehemen können. Und ich habe ja zwei Pferde in bestem Alter.

Doch habe ich auch einen heissen Tipp bekommen wo ich mich evlt. verlieben könnte.... ob es dann gegenseitig ist? Sollte sich da etwas auftun erfahrt ihr es natürlich. Und sonst lese ich gerne weiter mit und werde mein Maultier zu einem späteren Zeitpunkt finden.

Vielen Dank euch allen, ihr habt mir sehr geholfen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Maultierfreunde-Forum - Übersicht -> Rassen, Vererbung usw. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Maultierfreunde.de Partner:  Noteselhilfe |  IG Esel- und Mulifreunde Deutschland |  Interessengemeinschaft für das Maultier Schweiz |  Eselwelt-Forum |  Freundeskreis Mulihilfe

Impressum