Maultierfreunde Maultierfreunde.de
DER Treff für Freunde des Maultiers
Wettbewerb "Foto des Monats"
Wettbewerb Foto des Monats Abstimmung
   Ergebnis Vormonat
  AnleitungAnleitung    Registrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzenRegistrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzen 
  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin 
  KarteLandkarte    StatistikStatistik  

Maultiere vs. Haflinger bei der Bundeswehr   
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Maultierfreunde-Forum - Übersicht -> Mulis bei der Bundeswehr (Armee)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
maximuli
Erfahrener Benutzer


Alter: 44

Anmeldungsdatum: 01.06.2006
Beiträge: 104
Wohnort: 84335 Mitterskirchen
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 14.01.2008, 18:00    Titel:   Antworten mit Zitat

Servus,
sorry, daß ich mich einmische, aber ich glaube, eine klitzekleine Ahnung von der Haltung außerhalb der Kaserne dürfte schon auch bei den Herren vorhanden sein, da ein Großteil von Ihnen auch privat Pferdeumgang hat, und nach Feierabend auch außerhalb des Militärgeländes lebt.... Zunge rausstrecken
Zudem ist der Leiter der Kompanie auch Tierarzt. Als ich damals unseren Hafi aus der BW mitgenommen habe, wurden mir dort sehr wertvolle Tips mit auf den Weg gegeben, ebenso auf was ich bei dem damals geplanten Mulikauf beachten muß. Fütterungs- und Weidebautips waren dort inklusive.
Ebenso wurde mir nahegelegt, privat KEINE Anbindehaltung zu praktizieren.
Beschaffenheit und Größe der Boxen wurden mir ebenfalls erklärt.
Genauso, wie mir damals noch vom Offenstall abgeraten wurde, da unsere Fütterungsbedingungen nicht mit den stark unterschiedlichen Futterverwertern zu vereinbaren waren, und der Platz für geeignete Futterstände fehlte.
Auch der damalige Hauptfeldwebel und Schmiedechef, war privat ebenfalls Schmied, Fahrlehrer (Kutsche) und hatte 4 Kaltblüter...

Bitte nicht immer gleich schwarzsehen, wenn von außen betrachtet mal etwas vieleicht ein bischen grau aussieht.... Blinzeln Blinzeln Blinzeln

VG, Max

PS: der nicht gerade kleine "Krankenstall" besteht auch aus kompletter Boxenaufstallung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beate
Betreiberin des Forums




Anmeldungsdatum: 26.02.2004
Beiträge: 4375
Wohnort: Raum Heidelberg
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 14.01.2008, 23:16    Titel:   Antworten mit Zitat

Hallo Max,
....dann finde ich es erst Recht "schade", wenn die Herren privat eigentlich eine andere Einstellung zur Haltung haben als dienstlich Stirnrunzeln .
Übrigens hatte ich zu dem vorigen Tierarzt eine sehr gute Verbindung, da ich ihm - damals noch als Vermittlungsstelle der IGEM - einige Mulis vermittelt hatte.
Mehr mag ich dazu nicht mehr sagen.
Gruss
Beate

_________________
Schwimm' gegen den Strom; denn nur an der Quelle kannst Du den Lauf des Flusses verändern!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maximuli
Erfahrener Benutzer


Alter: 44

Anmeldungsdatum: 01.06.2006
Beiträge: 104
Wohnort: 84335 Mitterskirchen
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 15.01.2008, 15:45    Titel:   Antworten mit Zitat

Hallo zurück,

"Mehr mag ich dazu nicht mehr sagen."... der einfachste Weg... XFingers

Ich denke Holger hatte es schon ausführlich erklärt, weshalb die Anbindehaltung für die Bundeswehr unentbehrlich ist.
Die Bewegungsfreiheit der Tiere (Keine Ständerhaltung, sondern Anbindehaltung) ist dort wesentlich mehr als man es in schönen Reitställen von kleinen Boxen her kennt.
Die Tragtierkompanie ist immer noch ein aktiver Teil der Bundeswehr. Dies sollte nicht ganz vergessen werden. Ein ernster Hintergrund wird vielen erst dann bewußt, wenn Auslandseinsätze mit sehr schwierigen Aufgaben bestens erledigt werden. Auch hierzulande arbeiten die Tiere fast tagtäglich für alle möglichen Zwecke. Es geht also nicht darum, ob Plaketten an den Boxen hängen, und das liebe Tierchen alle möglichen Zirkuslektionen beherrscht.
Bitte also wirklich erstmal selber ein Bild davon machen, bevor man oberflächlich urteilt.
Die Fachkunde des führenden Personals stellt mit Sicherheit die meisten von uns in den Schatten. Jahrelange berufliche Aus- und Weiterbildung ist dort oberste Priorität. Beruflich deutet auf mindestens 8 Stunden am Tag hin und nicht abends nach der Arbeit die halbe Stunde in der Halle oder dem Sandplatz.
"Wir" wo wir doch glauben, nach ein paar Tagen, in denen "wir" von den unglaublichsten Pferdegurus unterrichtet wurden, auf einmal alles zu wissen. Ach ja, und selbstverständlich ist auch alles was glänzt aus Gold!

Mehr mag ich jetzt auch nicht mehr sagen... Schlürf

Schöne Grüße,
Max
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beate
Betreiberin des Forums




Anmeldungsdatum: 26.02.2004
Beiträge: 4375
Wohnort: Raum Heidelberg
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 15.01.2008, 15:51    Titel:   Antworten mit Zitat

Hallo Max,
ich hatte einige Threads zum Thema "Mulis bei der Bundeswehr" eröffnet bzw. in bestehenden Threads nachgefragt, um mehr darüber zu erfahren. Leider hatte dort der Informationsfluss ziemlich gestockt. Schön, wenn Du uns Weiteres aus der Praxis bei der BW berichtest. Lächeln
Gruss
Beate

_________________
Schwimm' gegen den Strom; denn nur an der Quelle kannst Du den Lauf des Flusses verändern!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maximuli
Erfahrener Benutzer


Alter: 44

Anmeldungsdatum: 01.06.2006
Beiträge: 104
Wohnort: 84335 Mitterskirchen
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 15.01.2008, 16:23    Titel:   Antworten mit Zitat

Servus Beate,
cool gekontert... Peinlichkeit
Ich bin immer noch von dieser Zeit bei den BWmulis begeistert, auch von der ganzen Einheit. Allerdings bin ich sehr weit weg davon, mich noch irgendwelcher Floskeln der ausscheidenden BWsoldaten zu bedienen, und da hats dann zum Schluß ziemlich davon gewimmelt.
In unserer Gegend gibts auch sehr viele Gerüchte davon, was die Soldaten aus vergangener Zeit alles mit den Viechern angestellt haben, wohinter sich meißt nur warme Luft verbirgt.
Irgendwann geht einem das dann auf den Geist.
Ich weiß nicht genau, wie ich das erklären soll, aber wenn ich zB kein Motorrad hab, was will ich denn dann bei einem Bikerclub... verwirrt
Aber dennoch hab ich ziemlich viel im Hintergrund gelesen, was ansonsten so im Forum passiert ist.
Was ist denn inzwischen aus Bazi geworden?
Gibts da was neues?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Susanne
Erfahrener Benutzer




Anmeldungsdatum: 20.10.2005
Beiträge: 609
Wohnort: Raum Freiburg
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 16.01.2008, 09:45    Titel:   Antworten mit Zitat

Hallo Max,

ich finde, man kann die Haltung bei der Bundeswehr und privat nicht vergleichen. Ich kann meinem Tier gar nicht so viel Bewegung verschaffen, wie es die Tiere bei der Bundeswehr haben, deshalb muss ich dafür sorgen, dass sie selber genug Bewegung hat.
Ich finde aber die Mulihaltung bei der BW gut, vor allem weil das einige der wenigen Mulis sind, die noch wirklich nützliche Arbeit verrichten. Was man von meiner "Muliprinzessin" nicht sagen kann. Ich würde auch gerne von der Erfahrung der BW im Umgang mit Mulis lernen.

Mich interessiert z.B.:
Wie bereiten die BWler ihre Tiere auf die anstrengenden Einsätze vor?
Machen alle Mulis da immer freiwillig mit, oder kommt es auch vor, dass eines keinen Bock hat mit 80 kg den Berg hinaufzugehen und in den Streik tritt?
Wie gehen die dort mit solchen "Widersetzlichkeiten" um?

Viele Grüße

Susanne
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
anne
Neuer Benutzer




Anmeldungsdatum: 05.07.2006
Beiträge: 3

Offline

BeitragVerfasst am: 20.01.2008, 01:20    Titel:   Antworten mit Zitat

Hallo liebe Mulimenschen,

lese gerade ganz interesiert diese Einträge, war auch schon mit den Mulis der EAZ unterwegs (den 2- und 4-beinigen (o; ...), auf Zwiesel und Reiteralpe und Muli "Moni" (II. Zug) war ein klasse Begleiter- obwohl sie mich berghoch anfangs ordentlich getrieben hat - man kriegt ja die Last ganz knackig in den Rücken gestoßen, wenn man nicht ganz so schnell wie sein Muli ist...- und die ersehnte Power- Banane auf dem Gipfel ist dann auch nahezu komplett im Mulischlund verschwunden- aber wer kann diesen braunen langwimprigen Augen schon widerstehen?!...(o; .

Also "Muli vorwärts" und ich freue mich auf weitere Berichte von unseren (ehemaligen und aktiven) Dienstmulis!

Viele Grüße
Anne
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maximuli
Erfahrener Benutzer


Alter: 44

Anmeldungsdatum: 01.06.2006
Beiträge: 104
Wohnort: 84335 Mitterskirchen
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 21.01.2008, 14:59    Titel:   Antworten mit Zitat

Hallo,
entschuldigt bitte, aber ich habe tatsächlich vergessen, zu antworten... Augen rollen (sarkastisch)
Die jungen Tiere, die entweder neu zugekauft wurden, oder auch solche, die länger ausgefallen sind, werden ganz normal wie die anderen Tiere auch, in den BW- Alltag mit einbezogen. Das heißt, sie schauen sich sowieso viel von den anderen ab. Positives, wie auch nicht so tolle Sachen. Jungtiere gehen eine ziemlich lange Zeit ohne Gepäck auf die Märsche mit. Solange bis die Kondition aufgebaut ist. Dann wird halt langesam gesteigert. Sie werden an den schweren Tragesattel gewöhnt, und wenn das auch wunderbar klappt, dann wird mit den Lasten angefangen. Die Anbindehaltung hat in meiner Zeit bei keinem der Neuzugänge Probleme bereitet.
Das mit der flotten Gangart kann ich Anne wirklich nur bestätigen. Wenn möglich bin ich immer vor dem Muli gegangen, allerdings hilft das auch nur so lange, bis das Muli langsam müde wird. Wenns dann nicht mehr so gut aufgepaßt hat, war man froh um feste, hohe Schuhe.......
Ich hoffe, ich bin Euch soweit behilflich gewesen. Wenn nicht dann könnt Ihr jederzeit fragen.... wenn ichs nicht wieder verschludere.....sorry, Susanne....
VG Max
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TTKp Mittenwald 1974
Neuer Benutzer


Alter: 66

Anmeldungsdatum: 09.08.2007
Beiträge: 18
Wohnort: 94554 Moos, Bayern
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 26.01.2008, 17:22    Titel: Tragtierkompanie   Antworten mit Zitat

Liebe Mulifreunde, servus meine ehemaligen Mitstreiter in der TTKp und jetzt im EAZ, freue mich, das im Maultierforum für uns Platz gemacht wurde und das wir uns auf diesem Weg gefunden haben. Wir wissen aus eigener Erfahrung, wie es mit den Mulis und Haflinger in der Bw abläuft und was alles für die lieben Vierbeiner getan wird. Und wenn Mensch oder Tier einmal eine schlechten Tag haben, dann werden sie auch unterstützt oder es wird ihnen geholfen. Das es auch ab und zu etwas derb zugeht, das ist im richtigen Leben auch so und ein: Du sturer Bock ist fast als Liebkosung zu werten. Und mit der Disziplin bei der Truppe gibts sowieso fast keine Probleme, den ganzen Tag ab Berg, aufwärts, Dienst, dann abwärts, dann zuerst das Tier, dann der Mensch, da vergehen Dir die Dummheiten sowieso. Und für die Chefs und Unterführer des EAZ lege ich meine Hand ins Feuer, die lassen sicher nichts zu, was verboten oder Mensch und Tier schaden würde.
Liebe Grüsse, Muli Vorwärts und vielleicht beim Roßtag am Tegernsee oder beim Irgnritt in Ruhpolding.
euer
ehemaliger Tragtierführer von der TTKp 220, GebJgBrig 22
Franz X. Strobl
Auf dem Foto ist übigens der Pangraz bei der Muliwallfahrt nach Altötting mit mir.
Hier einloggen Hier registrieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Barny040
Neuer Benutzer




Anmeldungsdatum: 03.10.2007
Beiträge: 13

Offline

BeitragVerfasst am: 09.02.2008, 21:47    Titel: Hallo Maximuli,   Antworten mit Zitat

Bazi geht es echt gut,

nach dem ich 3 Monate echt in der Sch...... stand, finanziell wie auch anderweitig. Siehe Tiernothilfe. Geht es jetzt wieder einigermaßen. Über ausstehende Rechnungen bei div. Kunden usw. wollen wir nicht reden.
Bazi gibt mir unheimlich viel Zuneigung und Körperkontakt. Ich glaube er weis was läuft. Konnte meine Schafe komplett zu einem guten Preis verkaufen, wird schon weitergehen. Wir gehen min. einmal in der Woche auf Tour was Ihm unglaublich Spaß macht. Nur mit Kappzaum (ohne Trense) was sehr gut klappt. Tiere müssen nicht immer Eisen im Maul haben. Er ist ja auch ein ganz lieber in seinem Inneren, manch mal etwas büffelig, aber sonst O.K.. Wäre das letzte was ich hergebe. Konnte mich längere Zeit leider nicht melden, sorry, hatte andere Probleme.
Aber last euch eins gesagt sein: Tiere bescheißen euch nicht.
Danke auch an Beate wegen Vermittlung an Klaus, er hat mich echt bestärkt das mein Weg der richtige ist und bringt mir sehr viel bez. Muli bei. Halt einfach ein Muliguru.

Bis bald mit MfG
Barny
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maximuli
Erfahrener Benutzer


Alter: 44

Anmeldungsdatum: 01.06.2006
Beiträge: 104
Wohnort: 84335 Mitterskirchen
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 10.02.2008, 12:23    Titel: Bazi   Antworten mit Zitat

Hallo Barny,
ich finde das klasse, wenn Du das irgendwie schaffst.
Als ich Deinen Beitrag gelesen habe, in dem Du von Veränderungen geschrieben hast, konnte man zuerst an etwas anderes denken.
Aber ich drücke Euch auf jeden Fall die Daumen, und alles gute für Deinen Weg!
Max
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Meggi
Neuer Benutzer


Alter: 34
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 01.02.2013
Beiträge: 3

Offline

BeitragVerfasst am: 03.02.2013, 18:31    Titel:   Antworten mit Zitat

Hallo erstmal,
so nun liest hier wohl kaum einer noch da der letzte Beitrag schon lange her ist.....

Nun das eigd. Thema war ja Muli vs. Hafi.....
So wie ich die Mulis und die Blonden kennenlernen durfte, zählen die stärken der Mulis sicherlich die trittsicherheit was in den Gelände wo die BW unterwegs ist notwendig ist, Mulis laufen meines erachtens nicht bis zur völligen erschöpfung...Das sie mehr tragen können ...wie schon gesagt wurde wenn man das Herz gewonnen hat gehen sie durchs feuer für einen meist sind sie einfach nerven stärker....jedoch kann ich mein bzw hab ich mein Herz genauso den blonden verschenkt auch jetzt im Zivilen erst wieder Smilie Liebe9 .... sie haben beim Bund den vorteil auch sie sind recht trittsicher...der hafi kopf macht es nicht für jeden einfach aber wenn man sie erreicht sind diese genauso treue kameraden und son hafi /pony kopf machen sie für mich erst recht liebenswert...genauso wie die zickigkeit der mulistuten...zu reiten und erkunden sind sie unabdingbar auch wenn wir paar gerittene Mulis hatten.. so nun brennt mir aber noch einiges auf der zung was sich in diesem tread auftat...Anbindehaltung: Ja im zivilen verschriehen doch so häufig stehen sie nicht drin nur beim kennenlernen der neuen Soldaten und vor übungen,märschen die grad im Sommer früh los gehen ...zumal sie genügend bewegd werden... und eben angebunden was nicht mit ständerhaltung verglichen werden kann....zudem wenn sie nachts drin stehen ständig kontrolliert werden, durch Stallwache,Uvd und GvD! Thumbsup Und ja man kann wenn man dort Arbeitet auch sagen das das keine haltung für neue Muli besitzer ist eben weil der bund eine sondergenehmigung hat und dieses anbinden nur bei bestimmten anlässen vorkommt ansonsten stehen den Mulis und Hafis in großen Freiläufen mit unterstand der groß ist und liege flächen hat... mitlerweile ein stalltrakt mit "normalen" boxen und paddock boxen..Auch der kranken-/quarantänestall hat normale boxen!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Maultierfreunde-Forum - Übersicht -> Mulis bei der Bundeswehr (Armee) Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Maultierfreunde.de Partner:  Noteselhilfe |  IG Esel- und Mulifreunde Deutschland |  Interessengemeinschaft für das Maultier Schweiz |  Eselwelt-Forum |  Freundeskreis Mulihilfe

Impressum