Maultierfreunde Maultierfreunde.de
DER Treff für Freunde des Maultiers
Wettbewerb "Foto des Monats"
Wettbewerb Foto des Monats Abstimmung
   Ergebnis Vormonat
  AnleitungAnleitung    Registrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzenRegistrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzen 
  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin 
  KarteLandkarte    StatistikStatistik  

Gawani und Muli   

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Maultierfreunde-Forum - Übersicht -> Erziehung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ekkisdottir
Benutzer


Alter: 34
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 15.12.2007
Beiträge: 36
Wohnort: Dortmund
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 15.12.2007, 19:03    Titel: Gawani und Muli   Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

nachdem ich vor Jahren Horse follow closely! gelesen hab, war ich von Gawani`s Ansichten eingetlich recht angetan.

Nun hab ich, wie bei der Vorstellung beschrieben eine Reitberteiligung an Jonas, 12.
Letzte Woche hab ich mir dann mal sein Trainingsboch gehlot und alles klingt sehr logisch.

Meint ihr die Übungen sind so von Pferd auf Muli übertrag bar? Also Stellung in der Herde klären und so???

Würd mich freuen Eure Ansichten und Erfahrungen zu hören...


Liebe Grüße aus Dortmund


Steffi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Caprivi
Administrator


Alter: 60

Anmeldungsdatum: 11.10.2004
Beiträge: 2171
Wohnort: Fockbek in Schleswig-Holstein
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 15.12.2007, 19:37    Titel:   Antworten mit Zitat

Hallo Steffi,

da das Muli von einer Pferdemutter großgezogen wird und das Fohlen im Idealfall in einer Pferdeherde groß wird, lassen sich die Methoden für Pferde auch auf Mulis übertragen.
Aber es gilt:
man muss ein Muli so behandeln, wie man ein Pferd behandeln sollte.

D.h.: es kommt auf die Konstanz und auch die Konsequenz an. Sonnst stellt man sich dem Tier gegenüber in Frage.

Gruß

Holger
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Susanne
Erfahrener Benutzer




Anmeldungsdatum: 20.10.2005
Beiträge: 609
Wohnort: Raum Freiburg
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 15.12.2007, 20:07    Titel:   Antworten mit Zitat

Hallo Steffi,

ich kenne Das Buch zwar nicht, habe aber schon viel Gutes darüber gehört. Ich glaube, dass man die Verhaltensmethoden nicht so ohne weiteres auf ein Muli übertragen kann. Vieles an Verhaltensmustern ist angeboren, und da gibt es beim Muli wohl Mischungen.
Mulis machen viel eher mit, weil sie es gerne wollen. Es ist nahezu unmöglich ein Muli durch Dominanz zu einem Verhalten zu bringen, das es einfach ablehnt.

Grüße Susanne
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Caprivi
Administrator


Alter: 60

Anmeldungsdatum: 11.10.2004
Beiträge: 2171
Wohnort: Fockbek in Schleswig-Holstein
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 16.12.2007, 10:55    Titel:   Antworten mit Zitat

Susanne und Hannes haben Recht.

Man darf nicht den Fehler machen, und bei den Methoden fertige Lösungen erwarten.
Mehr noch als beim Pferd kommt es darauf an, das Muli in seiner Individualität zu erkennen und darauf einzugehen.

Es ist für jedes Muli sehr speziell, wieviel Veranlagung es von seinen Elternteilen bekommen hat. Bei gleichen Eltern kann man total unterschiedliche Mulis bekommen.

Ich habe das Glück, dass Rafaela viel pferdisches geerbt hat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ekkisdottir
Benutzer


Alter: 34
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 15.12.2007
Beiträge: 36
Wohnort: Dortmund
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 16.12.2007, 19:44    Titel:   Antworten mit Zitat

Hallo zurück,

danke für die schnellen und klugen Antworten.
Ich halte eh nicht viel von den strengen Dominanz-Verfahren.
Bei Gawani klingt die Begründung seiner Vorgehensweise, seinen Platz in der Herde zu finden sehr logisch und er zeigt meiner Meinung nach gute Weisen, wie man sich behaupten kann ohne Dominanz in diesem Sinne walten zu lassen.

Jonas und ich sind eh noch ganz am Anfang. und doch war ich gestern wieder erstaunt, wie sich die Muli`s alles merken und ihre Konsequenzen ziehen. So hat er, durch mich versehentlich geleitet, am Do. einen Wisch von Zaun bekommen als ich das Tor auf machte. Gestern wollte er zunächst nicht durch das Tor, ist dann aber doch mit mir mitgegangen.

Weiß eigentlich jemand ob Muli`s mehr zum welzen neigen? Jonas liebt es und wälzt sich auch 6-7 mal direkt neben einem. Kann man das da auch schon als Vertrauen im weitesdem Sinne sehen oder mag er es einfach und dann ist ihm egal das ich da bin.....


Lieben Gruß



Steffi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ekkisdottir
Benutzer


Alter: 34
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 15.12.2007
Beiträge: 36
Wohnort: Dortmund
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 16.12.2007, 20:13    Titel: Er wälzt sich wie eine Katze sich putzt ;-)   Antworten mit Zitat

Hallo Hannes,

man kann behaupten Jonas wälzt jeden Quadratmeter der Halle ab, wnen man ihn lässt.
Im Moment muss er nun das "nicht-welzen" lernen- sonst werd ich nie ohne Sattel mit ihm mal in die Halle gehen können.
Do. wartete er nicht mal bis ich das Band zugemacht und ihn abgehalftert hatt- das muss sich ändern. Find das ja schön, dass er da so nen Spass dran hat- aber das kann gefährlich werden wenn ich ihn noch an der Hand hab und er sich schon 2x rum gerollt hat.
Wir müssen also nun das Wartebn lernen, aber ich glaub er ist sehr smart- er wird das schon lernen.

Lieben Gruß

Steffi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ekkisdottir
Benutzer


Alter: 34
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 15.12.2007
Beiträge: 36
Wohnort: Dortmund
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 06.01.2008, 14:42    Titel: Er hat gestern selbst die Anwort gegeben   Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

Jonas hat gestern selber bewiesen, dass er Pferd genug ist um mit dem GaWaNi Training zu arbeiten...
Nachdem er vorher bereits min. 2x mit dem Tinker einer Freundi in der Halle war und die beiden auc schon mehrmals zusammen geritten wurden haben sie gestern erstmals wirkliches Interesse an einadner und an ihrer Stellung gehabt: ZWEI ONKEL DIE SICH WIE DIE GRÖTEN PASCHAS AUFFÜHREN ;-)

Jedenfalls hat Jonas genau die Verhaltensweisen gezeigt von denen GAWaNi im Training spricht: den anderen bewegen, stoppen, umdrehen...
Demnach müsste er ja doch recht empfänglich für das Training sein- nur decken werde ich ihn nicht ;-)

Lieben Gruß

Steffi
Hier einloggen Hier registrieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ninjo
Supermoderator




Anmeldungsdatum: 06.03.2004
Beiträge: 2561
Wohnort: bergisches land
Offline

BeitragVerfasst am: 06.01.2008, 20:08    Titel:   Antworten mit Zitat

was für eine nette "wilde" bande Blinzeln
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anita
Erfahrener Benutzer




Anmeldungsdatum: 13.02.2005
Beiträge: 990

Offline

BeitragVerfasst am: 06.01.2008, 20:33    Titel:   Antworten mit Zitat

ekkisdottir hat Folgendes geschrieben:
Hallo Hannes,

man kann behaupten Jonas wälzt jeden Quadratmeter der Halle ab, wnen man ihn lässt.
Im Moment muss er nun das "nicht-welzen" lernen- sonst werd ich nie ohne Sattel mit ihm mal in die Halle gehen können.
Do. wartete er nicht mal bis ich das Band zugemacht und ihn abgehalftert hatt- das muss sich ändern.
Steffi


Hallo Steffi

bin stark an deinem Rezept 00009153 am nicht Wälzen Interessiert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ekkisdottir
Benutzer


Alter: 34
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 15.12.2007
Beiträge: 36
Wohnort: Dortmund
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 12.01.2008, 21:12    Titel: Wenn das mal so ginge ;-)   Antworten mit Zitat

Hallo Anita,

wenn ich denn da mal eins hätte ;-)

Im Moment versuche ich ihn direkt ans arbeiten zu bekommen, sobald wir in der Halle sind...
Nun haben die Süßen auch neuen Sand auf der Anlage- dann hat er es vielleicht garnicht mehr so nötig- wer weiß.

Einen Tag war er so nölig, da musste er mal richtig rennen und wann immer er sich legen wollte, aber rewnnen sollte habe ich ihm das klar gemacht. Am Ende hat er gewartet was ich von ihm als nächstes will- da hab ich ihn gelobt und bin ich an den Rand getreten.- Nun konnte er machen was er wollte und legte sich nach kurzem Warten auch direkt hin...

Ich schätze wir sind auf dem Weg....


Lieben Gruß

Steffi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Maultierfreunde-Forum - Übersicht -> Erziehung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Maultierfreunde.de Partner:  Noteselhilfe |  IG Esel- und Mulifreunde Deutschland |  Interessengemeinschaft für das Maultier Schweiz |  Eselwelt-Forum |  Freundeskreis Mulihilfe

Impressum